(Münstersche Zeitung, 18. Mai 2013)

Dieter Sieger malt die Umrisse des Doms an die Tafel, 64 Augen verfolgen sein Tun. „Malt den Dom, wie ihr ihn euch vorstellt“, sagt er den Schülern der Klasse 4a der Kreuzschule. Über drei Stunden sitzen die Kinder daran, ihre persönliche Version des Doms zu Papier zu bringen. Niemand geht auf die Toilette, und auch Pausen sind plötzlich vollkommen uninteressant. Die Postkarten, die an diesem Tag entstanden sind, sind für den guten Zweck bestimmt: 3000 Karten wurden gedruckt und zum Verkauf angeboten. Der Erlös kommt krebskranken Kindern in der Uniklinik Münster zugute. Die Herstellungskosten der Postkarten hat der Rotary-Club übernommen. Zusammen mit den Domfreunden organisierte er auch eine Ausstellung im Foyer der Bezirksregierung. „Toll, wenn man so jung ist und schon eine Ausstellung hat“, lobte Sieger die Schüler bei der gestrigen Ausstellungseröffnung. Die Ausstellung kann bis zum 31. Mai (Freitag) täglich zwischen 8 und 16 Uhr besichtigt werden. Die Dom-Karten können erworben werden in der Papeterie „Blue Ink“ (Spiekerhof 20), bei Stift + Papier (Münster Arkaden, Ludgeristraße 100) sowie in der Galerie Nettels (Spiegelturm 3).

MZ-Foto Heick

Jetzt Mitglied bei den Domfreunden werden und sich sozial engagieren!

Anmelden